Neue Bcher

Markus Dürst, Doris Iding, Johanna Wäfler
Ayurvedisch kochen mit den Jahreszeiten
80 vegetarische Rezepte mit einheimischen Produkten

Wer ayurvedisch kochen will, sollte sich zumindest ansatzweise mit den Grundsätzen dieser uralten Gesundheitslehre bekannt machen. Deswegen beginnen gute ayurvedische Kochbücher stets mit einem theoretischen Teil, in dem Grundbegriffe und Grundzüge der Ernährungsprinzipien erklärt werden.

 

Markus Dürst u.a. Ayurvedisch kochen mit den JahreszeitenMit heimischen Produkten

Wer sich einige Zeit konsequent ayurvedisch ernährt, nimmt in der Regel nicht nur nicht zu, sondern sogar ab. Das wissen alle, die schon mal eine Ayurvedakur gemacht haben. Der Effekt hält meist längere Zeit an, weil der Stoffwechsel sich grundlegend umgestellt und ein weitgehendes Dosha-Gleichgewicht gefunden hat.
Die Autoren dieses Kochbuchs bemühen sich, ayurvedische Kost den Bedürfnissen und Vorlieben der Europäer anzupassen. Auch mit einheimischen Produkten lassen sich authentische Ayurvedagerichte zubereiten.

Doshas herausfinden

Die Doshas Vata, Pitta und Kapha bestimmen nicht nur den menschlichen Typus, sondern auch den Rhythmus der Natur. Deshalb sind die Rezepte nach Jahreszeiten sortiert.
Je nach Vata-, Pitta oder Kapha-Dominanz sind Lebensmittel mehr oder weniger bekömmlich. Hier geben die Autoren hilfreiche Empfehlungen.
Darüber hinaus werden wesentliche Grundbegriffe des Ayurveda erläutert, sodass diese Jahrtausende alte Ernährungs- und Gesundheitslehre von Seite zu Seite verständlicher wird.

Kohl im Winter

Auch im Ayurveda gilt, probieren geht über studieren: Gefüllte Süßkartoffeln, ein Gemüse-Cake, Karottenflan oder Kürbis-Terrine, Curryspätzle und Lauch mit Kürbiskernsauce, Rotkraut mit Kastanien, Brokkolisuppe, Kräuterterrine und Gewürzkartoffeln sind einige der ausgesprochen leckeren Winter- und Frühjahrsrezepte in diesem Buch. Alle Gerichte werden mit geklärter Butter zubereitet.

Lebensmittel der Saison

Vor jedem Rezept werden die Lebensmittel der Saison benannt. Beispiel: Vata-Zeit von November bis Ende Februar. Jetzt ist die Verdauungskraft Agni am stärksten, kräftiges und nahrhaftes Essen also leichter zu 'verstoffwechseln', als in anderen Jahreszeiten. Diverse Kohlsorten bilden die Grundlage für wärmende Suppen und Eintöpfe, Gerichte mit Nüssen und Gewürzen wie Zimt, Fenchel oder Kardamom. Nützlich zu allen Jahreszeiten: heißes Ingwerwasser. Es hilft beim Entgiften des Körpers.

Gut für Ayurveda Anfänger

Zusätzliche Tipps für Berufstätige und Familien, Informationen über die sechs den Doshas zugeordneten Geschmacksrichtungen und die wichtigsten Kräuter und Gewürze der ayurvedischen Küche ergänzen das Kochbuch.
So kann es allen zum nützlichen Begleiter werden, die ihre Ernährungsweise umstellen und dabei mit heimischen Produkten kochen wollen. Die Rezepte sind verständlich erklärt und leicht nachzukochen. Eine gutes Kochbuch für Ayurveda-Anfänger, die auf Fleisch verzichten können.
(Christiane Schwalbe)

Markus Dürst, Doris Iding, Johanna Wäfler "Ayurvedisch kochen mit den Jahreszeiten"
80 vegetarische Rezepte mit einheimischen Produkten
AT Verlag 2007, 144 Seiten, 24,90 Euro

Zusätzliche Informationen