Neue Bcher

Cathrin Brandes, Florian Bolk
Die Stadt kocht
Berlin – der Sommer

Der eine ist verrückt nach Kapuzinerkresse, der andere Feuer und Flamme bei der Zubereitung von Wollschwein-BBQ-Rippchen. In Wedding findet man Eisgaumenglück und auf einem begrünten Parkdeck in Neukölln wird leckere Sommerküche serviert.

 

Catrin Brandes, Florian Bolk, DIE STADT KOCHT, Berlin - der SommerBerliner Luft

Berlin hat unzählige "Draußen" - besonders originelle, unvermutete oder außergewöhnliche Locations für wohlige Temperaturen finden sowohl Berliner als auch Touristen in der zweiten Ausgabe von "Die Stadt kocht. Berlin - der Sommer." Sie liegen im "Stadtgarten", sind "Am Wasser gebaut" oder "Feuer und Flamme" und genießen "Berliner Luft" – so sind die vier Kapitel überschrieben.

Doppelt besternt

Mal haben sie (gehobenen) Imbisscharakter, mal sind sie doppelt besternt, Wein "von der Stange" gibt es hier nicht, dafür Cocktail-Glück in 40 Sekunden im Penthouse und Steckerlfisch auf dem Wochenmarkt. Florian Bolk und Cathrin Brandes sind kreuz und quer durch Berlins "kulinarischen Großstadtdschungel" gefahren und haben mit Fotos und Texten die "Bühne für ungewöhnliche Geschmackserlebnisse" erkundet.

Kulinarische Überraschungen

Dabei stießen sie auf Hüftrolle vom Lamm im ehemaligen Diakonissenhaus Bethanien , auf kulinarische Events im denkmalgeschützten Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen und auf allerlei (Fein)Köstliches aus Manufakturen, Weinläden und Bars. Vom Eis bis zum Zwei-Sterne-Menü und zur Kitchen Guerilla ist alles dabei. Die kulinarische Szene Berlins inszeniert sich gern, grillt Steaks mit Leidenschaft nicht nur in Park und Garten, sondern auch in einer ehemaligen Bootswerft oder gart Rinderrücken in einem Erdloch.

Kreuz und quer

Das ist oft gut und teuer, manchmal auch gut und günstig – viele Locations liegen in Mitte und Kreuzberg, aber auch Charlottenburg ist dabei, sogar Wedding, Moabit und Neukölln haben Außergewöhnliches zu bieten. Die Rezepte sind oft extravagant und aufwendig, zum Nachkochen also nur bedingt geeignet.

Kulinarische Statements

Warum es allerdings gleich vier Tintenfisch-Rezepte und immerhin acht Locations geben muss, die bereits im ersten Band porträtiert wurden, erschließt sich der wohlgesonnenen Rezensentin ebenso wenig wie der Sinn so manchen kulinarischen Statements.
(Christiane Schwalbe)

Cathrin Brandes, Florian Bolk Die Stadt kocht
Berlin – der Sommer
Le Schicken Verlag 2014, 192 Seiten, 19.95 Euro

Weiterer Buchtipp zu Cathrin Brandes, Florian Bolk
"Sweet Berlin" - Die Stadt nascht

Zusätzliche Informationen