Neue Bcher

Magda Drostel
"Der Geschmack der Kindheit"
Die besten Rezepte von früher

Vielleicht schmeckt Kindheit eines Tages nur noch nach Pommes rot-weiß, Cheeseburger und Currywurst, nach Fertigpizza oder Döner. Aber soweit ist es noch nicht, unsere Esskultur hat zum Glück genug VorkämpferInnen, die Traditionen bewahren.

 

Magda Drostel, Der Geschmack der Kindheit, ThorbeckeZucker in Tüten

Unsere Mütter und Großmütter prägten den Geschmack der Kindehit zu einer Zeit, da Mehl, Zucker und Grieß noch in Tüten abgefüllt wurden, Milch lose in der Blechkanne zu kaufen war und die Jahreszeit den Küchenzettel bestimmte:

Und heute?

"… türmen sich in den Supermärkten Waren aus aller Herren Länder, und mit großer Selbstverständlichkeit haben exotische Früchte und Gewürze Einzug in unsere Alltagsküche gehalten. Erst in letzter Zeit findet wieder ein Umdenken statt – hin zu regionalen und saisonalen Zutaten, so wie es früher war."
Die besten Rezepte von früher, die Magda Drostel in diesem Buch zusammengestellt hat, zeichnen sich vor allem durch Schlichtheit aus. Die einfache, schnelle Küche schmeckte nicht nur gut, sie diente häufig auch der Resteverwertung. Wer den Krieg erlebt hatte, achtete den Wert von Lebensmitteln und ging sorgsam damit um.

Resteverwertung

Alte Brotreste beispielsweise wanderten nicht in den Müll, sondern wurden zum "Scheiterhaufen" oder zum "Bettelmann" verbacken. Matjes nach Hausfrauenart ist der Nachfolger von Salzheringen aus dem Fass, und wenn es als Sonntagsbraten gekochtes Rindfleisch gab, dann war das ein Festmahl, dem am nächsten Tag eine nicht minder leckere Resteverwertung folgte: Zwiebelbelfleisch. Übrig gebliebene Kartoffeln wurden zu einer Torte oder zum Berliner "Ghoppel Poppel" verarbeitet.

Semmelpudding und falscher Hase

Kindheit schmeckt nach Rinderrouladen und Gulasch, nach falschem Hasen und Kartoffelpuffern, Pellkartoffeln mit Quark, Eiern in Senfsauce, Schupfnudeln oder Königsberger Klopsen. Es gibt zwar regionale Unterschiede, aber selbstgemachtes Apfelmus, Pflaumenkomptt, Griesschnitten und Semmelpudding sind süße Gerichte, die uns überall in Deutschland an den Geschmack der Kindheit erinnern.

Köstliche Vorräte

Die Autorin verbindet ihre Rezepte mit eigenen Erinnerungen und Geschichten, die davon erzählen, welche Wertschätzung den Lebensmitteln früher zuteil wurde, wie sorgfältig man damit umging und was für köstliche Vorräte Großmütter und Mütter in Keller und Speisekammer hatten. Sich darauf zurück zu besinnen, bereichert auch heutige Küchenzettel um ungeahnte Genüsse.
(Christiane Schwalbe)

Magda Drostel "Der Geschmack der Kindheit"
Die besten Rezepte von früher
Thorbecke Verlag Sept. 2011, 112 Seiten, 19.90 Euro

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen