Englische Krimis

IAN RANKIN, Schlafende Hunde, Krimi, Manhattan VerlagIan Rankin
Schlafende Hunde

Totgesagte leben bekanntlich länger, und das gilt besonders für Polizisten, die – bei aller Abneigung gegen Dienstvorschriften und Vorgesetzte – ihre Fälle erfolgreich lösen. Ian Rankins Ermittler John Rebus war bereits aus dem Polizeidienst ausgeschieden. Nun ist er wieder zurück, degradiert zwar, aber hartnäckig und eigenwillig wie eh und je ...

Adrian McKinty, Die Sirenen von Belfast, Suhrkamp Adrian McKinty
Die Sirenen von Belfast

Ein Kriminalroman, der in der Zeit des Bürgerkriegs in Nordirland spielt, das ist erst einmal ungewöhnlich: Sein Autor Adrian McKinty, 1968 in Carrickfergus bei Belfast geboren, siedelt seinen Helden Duffy, einen katholischen Polizeibeamten, genau in der Straße an, in der er selbst aufgewachsen ist.

Robert Galbraith, Der Ruf des Kuckucks, BlanvaletRobert Galbraith
Der Ruf des Kuckucks

Mit Detektiv Cormoran Strike tritt ein neuer Krimiheld auf den Plan. Als Militärermittler hat er in Afghanistan ein Bein verloren, und als Sohn eines Rockstars der 60er Jahre kennt er die Glamourwelt gut, schätzt sie aber nicht. Von seiner Freundin verlassen, muss er im Büro übernachten und Geldsorgen hat er auch – viele Probleme, da kommt der neue Auftrag gelegen.

Christopher Brookmyre, Die hohe Kunst des Bankraubs, Galiani VerlagChristopher Brookmyre
Die hohe Kunst des Bankraubs

"Ocean’s Eleven" lassen grüßen: Eine Gruppe kunstsinniger und einfallsreicher Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft räumt eine Bank in Glasgow aus, elegant, unblutig und mit Witz – getarnt als eine Truppe von Clowns, die sich professioneller Choreografie bedienen.

Ruth Rrendell, Des Finders Lohn, BlanvaletRuth Rendell
Des Finders Lohn

Stimmungsvoll und gemächlich wie ein Marktbummel präsentiert sich der neue Roman der britischen Krimi-Queen Ruth Rendell. Er spielt rund um die legendäre Portobello Road in Notting Hill, deren Kneipen, Läden und Buden den bunten Hintergrund für eine komödiantische Psycho-Sozial-Kriminal-Studie abgeben.

Buchtipp Reginald Hill, Rache verjährt nicht, Suhrkamp VerlagReginald Hill
Rache verjährt nicht

Als er aus dem Krankenhaus entlassen wird, ist vom alten Wolf Hadda nicht mehr viel übrig. Neun Monate lag er im Koma, ein weiteres halbes Jahr braucht er, um halbwegs wieder auf die Beine zu kommen. Jetzt kann er versuchen, die Bruchstücke seiner zerstörten Existenz aufzusammeln.

Kate Atkinson, Das vergessene Kind, DroemerKate Atkinson
Das vergessene Kind

Kate Atkinson hat einen ungewöhnlichen Kriminal-Roman vorgelegt, in dem - buchstäblich - nicht alles Recht ist. Denn wo im traditionellen Krimi am Ende Recht & Ordnung wiederhergestellt sind, traut sich Atkinson, auch mal fünfe ungerade sein zu lassen.

PETER MAY, BLACKHOUSE, Krimi, KindlerPeter May
Blackhouse

Vom stürmischen, nördlichen Rand Europas, der schottischen Hebrideninsel Lewis, kommt der neue Krimi von Peter May (dessen legendäre China-Krimis leider seit Jahren vergriffen sind). Und um es gleich vorweg zu nehmen: Er ist eine Wucht!

KATE SUMMERSCALE, Der Verdacht des Mr Whicher, KriminalromanKate Summerscale
Der Verdacht des Mr Whicher

Ein Verbrechen, das die Phantasie der Menschen im 19. Jahrhundert besonders beflügelte, schildert Kate Summerscale in ihrem Krimi. Ein dreijähriger Junge wurde auf grausame Weise umgebracht: erstickt, die Kehle durchgeschnitten und im Abort versenkt. Verdächtig ist jeder in der Familie: der – einigermassen wohlhabende Hausherr und Vater; seine vier Kinder aus erster Ehe...

VAL MCDERMID, Vatermord, KrimiVal McDermid
Vatermord

Die taffe Ermittlerin Carol Jordan und der geniale Profiler Tony Hill bekommen wieder zu tun. Anders als es der Titel des Krimis der schottischen Autorin vermuten lässt, wird jedoch kein Vater umgebracht. Im Gegenteil: Mehrere 14jährige Jugendliche werden vermisst – und alsbald tot aufgefunden.

Philip Sington, Das Einstein-Maedchen, Krimi Philip Sington
Das Einstein-Mädchen

Zeitreise gefällig? Ziel: Berlin in den frühen 30er Jahren! Bitte nehmen Sie Platz im Lesesessel: Im Herbst 1932 finden zwei Jungen nahe Potsdam eine junge Frau. Verletzt, verstört, ohne Gedächtnis. Sie hat eine Eintrittskarte zu einem Vortrag des berühmten Physikers Dr. Albert Einstein bei sich ...