Neue Bcher

Suzanne Rindell
Die Frau an der Schreibmaschine

Rose ist fleißig, unscheinbar – und voller Sehnsucht. Die Schreibmaschine ist für die junge Frau zu Beginn der Zwanziger Jahre die Eintrittskarte in eine fremde Welt, und als Stenotypistin eines New Yorker Polizeireviers ist ihr – auf dem Papier - bald kein Verbrechen fremd. Wie eng jedoch ihr Leben ist, wird ihr klar, als ihre neue Kollegin Odalie das Revier im Sturm erobert.

 

Suzanne Rindell, Die Frau an der Schreibmaschine, Roman, btb 2015Glamourös und skrupellos

"Wie bei allen exotischen Geschöpfen hielten wir einfach den Atem an, als sie sich uns näherte, aus Angst, sie womöglich zu verjagen … Ich habe mir immer etwas auf meinen Instinkt und mein kritisches Auge eingebildet, doch selbst im frühesten Stadium meines Missfallens tat ich nicht das, was ich hätte tun sollen, nämlich mir die Frage zu stellen, warum Odalie eine Anstellung suchte. Ich kann nur sagen, wir alle entwickeln blinde Flecken, sobald wir dem richtigen blendenden Licht ausgesetzt sind."
Suzanne Rindell entwickelt Schritt für Schritt, wie die Faszination der Waise und Klosterschülerin für die glamouröse und skrupellose Odalie zur Obsession wird. Mit großem Vergnügen verfolgt man, wie Roses selbstgenügsame Moral zerfällt und wie die Spinne ihr Opfer umgarnt – doch wer ist Spinne und wer schließlich das Opfer?

Illegale Flüsterkneipen

Im Polizeirevier an der Lower East Side, das bei der Verfolgung illegalen Ausschanks und Alkoholschmuggels in diesen Jahren der Prohibition eine wichtige Rolle spielt, laufen die Fäden zusammen. Im heißen Sommer 1924 verwischen sich die Grenzen zwischen den beiden Frauen immer mehr. Rose lernt illegale Flüsterkneipen kennen und begleitet ihre Freundin schließlich auf die Feste der Reichen. Was sie wahrnimmt, erscheint ihr wie in einem Zerrspiegel, der den Weg zur eigenen Wahrheit und damit auch jeden Ausweg versperrt.

Irrgarten der Lüge

"Was ich von Odalie wollte, ist schwer in Worte zu fassen. Die Sprache verdirbt den Sinn nur zu leicht und wird ihm nicht gerecht. In der Bedford Academy mussten wir einmal alles über die fleischfressenden Pflanzen Amerikas lernen…Odalie war genau das für mich und vermutlich auch für all die anderen Menschen. Dem Versprechen, womöglich der Empfänger ihrer Liebe und Verehrung zu sein, konnte man nicht widerstehen."
Wie schwer der Wunsch nach schwesterlicher Liebe wiegt und wie leicht er missbraucht werden kann, erzählt der Debütroman geschickt dosiert und in glänzend formulierter Sprache. (Dank an die Übersetzerin Beate Brammertz!)
Ein gelungener Thriller über Frauen, die einen hohen Preis für ein selbstbestimmtes Leben zahlen, und ein charmanter Irrgarten der Lüge, von Rose selbst lakonisch und mit Erstaunen über seine Abgründe vorgestellt.
(Lore Kleinert)

Suzanne Rindell "Die Frau an der Schreibmaschine"
"The Other Typist" aus dem Englischen übersetzt von Beate Brammertz
btb 2015, 384 Seiten, 19,99 Euro
eBook 15,99 Euro

Zusätzliche Informationen