Romane

Robert Menasse, Die Hauptstadt, Roman, SuhrkampDEUTSCHER BUCHPREIS 2017
Robert Menasse "Die Hauptstadt"

Ein angstvolles Schwein rennt durch Brüssels Mitte, und alle, die es sehen, werden in Robert Menasses Roman zu Spielern, um ihre je eigenen Interessen oder auch um Europas Werte. Ein fulminanter Beginn, aus dem Robert Menasse seine Handlungsfäden gewinnt und zu einem höchst kunstvollen und überraschend beweglichen Mosaik verwebt.

Isabel Fargo Cole, Die grüne Grenze, Roman, Edition NautilusIsabel Fargo Cole
Die grüne Grenze

"Wie klingen die Geschichtsbücher, deren Geheimschrift man nicht entziffern kann?" Vielleicht ein wenig so wie dieser erste Roman der Schriftstellerin und Übersetzerin Isabel Fargo Cole, der sich so schlafwandlerisch sicher und zugleich traumverloren zwischen den Zeiten im Leben des Schriftstellers Thomas Grünberg bewegt.

Marion Poschmann, Die Kieferninseln. Roman. SuhrkampMarion Poschmann
Die Kieferninseln

Einen "Bartforscher im Rahmen eines Drittmittelprojekts" in den Mittelpunkt eines Romans zu stellen, zeugt von Marion Poschmanns Begabung, ironischen Abstand zu ihren Figuren einzunehmen.

Sasha Marianna Salzmann, Ausser sich, Suhrkamp Sasha Marianna Salzmann
Ausser sich

"Die Zeit ist also ein Heute, von vor hundert Jahren bis jetzt.“ Diesen Satz Ingeborg Bachmanns stellt die Autorin als Motto vor ihren Roman, denn um den zeitlichen Ablauf geht es ihr nicht.

Ulrich Schacht, Notre Dame, Roman, Aufbau VerlagUlrich Schacht
Notre Dame

Der Schriftsteller und Journalist Torben Berg ist auf dem Weg nach Paris. Dort wird er Silvester verbringen, allein, ohne Ehefrau, Tochter, Geliebte. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, voller Erinnerungen, die ihm auf der Seele lasten.

Carmen Stephan, It's all true, S. FischerCarmen Stephan
It’s all true

"Vier Männer auf einem Floß" sollte eine Episode in Orson Welles‘ Film "It’s all true" heißen. 1941, als Amerika in den Krieg eingetreten war, las der damals 27jährige Regisseur eine kleine Meldung in der Zeitung - von vier Fischern, Jangaderos, die auf einem selbstgebauten Floß von Fortaleza nach Rio aufbrachen.