Romane

Jan Wolkers, Amerikanisch kurz, Alexander VerlagJan Wolkers
Amerikanisch kurz

Als Kind wurden Erik van Poelgeest die Haare immer ganz kurz geschnitten, “amerikanisch kurz”, und man sah die Narbe auf seiner Schläfe, wo ihn als Säugling geschmolzenes Blei eines Inhalationskessels verletzt hatte.

Wu Ming, Altai, Verlag Assoziation AWu Ming
Altai

Venedig 1569. Eine gewaltige Detonation erschüttert die Serenissima. Das Werftgelände Venedigs, das Arsenal, steht in Flammen. Die Jagd auf die Schuldigen wird eröffnet. Manuel Cardoso, ein konvertierter Jude, der sich Emanuele de Zante nennt und ein Spitzel im Dienst der mächtigen Dogen ist, verdächtigt unzufriedene Hafenarbeiter.

Junichiro Tanizaki, Der Schlüssel, Kein & AberJunichiro Tanizaki
Der Schlüssel

"So illustriert der teils unappetitliche, teils unfreiwillig komische Roman des 75jährigen Japaners Tanizaki am Ende hauptsächlich die alte Volksweisheit, daß allzuviel ungesund ist …" urteilt ein Spiegel-Kritiker im Jahr 1961.

Isabel Allende, Mayas Tagebuch, Suhrkamp TaschenbuchIsabel Allende
Mayas Tagebuch

Maya ist eine durchgeknallte junge Frau, 19 Jahre alt, die innerhalb weniger Jahre nicht nur an die Grenzen ihrer körperlichen Kräfte geraten ist, sondern sich auch in große Gefahr gebracht hat. Sie ist ins Gangstermilieu abgerutscht und wird verfolgt.

Richard Flanagan, Die unbekannte Terroristin. Roman. Piper. Richard Flanagan
Die unbekannte Terroristin

Dieser Roman, geschrieben 2006, hat in unseren Zeiten des Terrorismus und der Angst nichts von seiner Aktualität verloren. Flanagans Vorbild war Heinrich Bölls "Die verlorene Ehre der Katharina Blum". Er spannt einen großen Bogen von der hysterischen Terroristenhatz der 70er Jahre in Australiens glänzender Metropole Sydney bis zum Terroranschlag in Bali.

Connie Palmen, Du sagst es. Roman, DiogenesConnie Palmen
Du sagst es

Es lässt sie nicht los – das Thema Liebe und Leidenschaft und damit verbunden die Tragik eines unerwarteten Todes. Connie Palmen schrieb zwei Bücher über zwei Männer, die sie leidenschaftlich geliebt und verloren hat ("I.M. Ischa Meijer" und "Logbuch eines unbarmherzigen Jahres"), schildert darin ihre abgrundtiefe Verzweiflung und Trauer, in die sie durch ihren Tod gestürzt ist.