Neue Bcher

Deutsche Romane

WO WARST DU? Ein Septembertag in New York, Anja Reich, Alexander OsangAnja Reich, Alexander Osang
WO WARST DU?
Ein Septembertag in New York

Wir haben ihn gerade noch einmal nacherlebt, diesen Tag, der zu Amerikas Trauma wurde und eine historische Zeitenwende markierte – 9/11, wie die Amerikaner sagen, der 11. September 2001, ein Tag, der sich eingeschrieben hat ins Gedächtnis der Welt.

Weiterlesen...

John von Düffel, Goethe ruft an, Roman, Dumont VerlagJohn von Düffel
Goethe ruft an

Dass Schriftsteller gelegentlich über die Nöte der Schriftstellerei schreiben müssen, ist  unmittelbar einsichtig. Es ist schließlich ihr Brotberuf. Für einige ist es auch der Sekt-und-Kaviar-Beruf: für die paar Großen, Super-Erfolgreichen, Viel-Verdienenden, gewissermaßen die Titanen des Literaturbetriebs.

Weiterlesen...

CHRISTOPH HEIN, Weiskerns Nachlass, Roman, Suhrkamp VerlagChristoph Hein
Weiskerns Nachlass

Dr. Rüdiger Stolzenburg, der (Anti-)Held aus Heins neuem Buch, ist ein typischer Vertreter des akademischen Prekariats. Er ist die Hauptfigur in einem Narrenstück, einem Roman ohne Anfang und Ende, der sich im Kreis dreht wie das Hamsterrad im Leben seines Protagonisten. Oder wie das Windrädchen, das ihm – sinnigerweise - ein brüllendes Kleinkind vor die Nase wirft.

Weiterlesen...

LINUS REICHLIN, ER, Roman, Galiani Verlag BerlinLinus Reichlin
Er

In seinem dritten Hannes-Jensen-Roman macht sich Reichlin an das schwierige Thema Eifersucht. Jensens kapriziöse Liebesgeschichte mit der blinden Annick hat ein unerwartetes Ende gefunden: Annick ist mit einem Lover nach New York gegangen. Nur ihren Blindenhund hat sie bei Jensen gelassen, und dieser fährt in Familienangelegenheiten nach Berlin, wo er nun, zu Beginn des Romans, die Floristin Lea kennenlernt und sich in sie verliebt.

Weiterlesen...

Wolfgang Schömel, Die große Verschwendung, Klett Verlag Wolfgang Schömel
Die große Verschwendung

Der Autor ist Literaturreferent der Hansestadt Hamburg. Mit einem "eventkulturellen Projekt" befasst sich sein neuer Roman, und der spielt in Bremen und ist eine Politsatire, wie sie sozusagen in der Zeitung steht. "Maritime Oper" soll das Vorhaben heißen, und klar, es soll nicht bei einem simplen Opernhaus am Wasser, auf dem zugeschütteten Hafenbecken, bleiben...

Weiterlesen...

Michael Degen, Familienbande, Roman, RowohltMichael Degen
Familienbande

Es ist der jüngste Sohn der Manns, Michael, genannt Bibi, dessen Leben Degen erzählt. Während Thomas Mann die Tochter Medi, nur ein Jahr älter, vergöttert, ist Bibi unwillkommen (Mann wollte eine Abtreibung) und bekommt von väterlicher Seite die gesamte negative Gefühlspalette zu spüren, von Desinteresse bis Ablehnung.

Weiterlesen...

KLAUS MODICK, SUNSET, Eichborn VerlagKlaus Modick
Sunset

Ein Tag im August 1956. Der seit 15 Jahren in Kalifornien lebende deutsche Großschriftsteller Lion Feuchtwanger erhält ein Telegramm aus Ostberlin: BERTOLT BRECHT GESTORBEN. So beginnt der Roman von Klaus Modick, der sich in diesem Buch erneut mit dem amerikanischen Exil deutschsprachiger Autoren und den Zumutungen der McCarthy-Ära auseinandersetzt.

Weiterlesen...

Dirk Kurbjuweit, Kriegsbraut, Rowohlt-VerlagDirk Kurbjuweit
Kriegsbraut

"Kriegsbraut" lautet markant der Titel von Kurbjuweits neuem Roman, der in Berlin und Afghanistan spielt. Er setzt sich damit auseinander, wie sich das, was man so sachlich-kühl als "Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan" bezeichnet, für die Beteiligten tatsächlich anfühlt.

Weiterlesen...

Martin Mosebach, Was davor geschah, Roman, HanserMartin Mosebach
Was davor geschah

Der Büchnerpreisträger 2007, Martin Mosebach, ist dabei, den Schritt vom Geheimtipp zum Vielgeliebten zu schaffen. Sein neues Buch, "Was davor geschah" (Hanser 2010) könnte dabei eine Hauptrolle spielen: Der Roman steht auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2010.

Weiterlesen...

Iris Hanika, Das Eigentliche, Roman, Literaturverlag Droschl Iris Hanika
Das Eigentliche

Hans Frambach ist Archivar im Institut für Vergangenheitsbewirtschaftung (!), das die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts, sprich den Holocaust "bewirtschaftet", wie Hanika es mit sarkastischer Frechheit nennt: Nachlässe jüdischer Emigranten werden  eingesammelt, eingesiegelt, abgestempelt

Weiterlesen...

Martin Suter, Der Koch, Roman, Diogenes-VerlagMartin Suter
Der Koch

Wozu braucht ein tamilischer Asylant, der in einem Schweizer Nobel-Restaurant als Tellerwäscher und Hilfskraft in der Küche arbeitet, einen Rotationsverdampfer? Um kulinarische Miniaturen, Essenzen und Köstlichkeiten der Molekularküche herzustellen.

Weiterlesen...

MORITZ RINKE, Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel, Roman, KiwiMoritz Rinke
Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel

Buchpremiere in Worpswede – das hatte sich Autor Moritz Rinke gewünscht, auch den Ort: Die Worpsweder Music-Hall, ein regional bekannter und viel besuchter Veranstaltungsort, der zum ersten Mal eine Lesung präsentierte - – ausverkauft.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen