Neue Bcher

Deutsche Romane

Annette Pehnt, Chronik der Nähe, Roman, PiperAnnette Pehnt
Chronik der Nähe

Drei starke Frauen stehen im Mittelpunkt dieser "Chronik der Nähe", die doch von so viel Distanz erzählt. Großmutter, Mutter, Tochter, untrennbar verbunden durch ihre Lebensläufe, die sie selbst geprägt und zugleich der Tochter weitergegeben haben.

Weiterlesen...

Alain Claude Sulzer, Zur falschen Zeit, Roman, GalianiAlain Claude Sulzer
Zur falschen Zeit

Ein junger Mann auf Spurensuche nach seinem toten Vater. Eine Mutter, die schweigt. Rückblenden in die 50er Jahre, in eine beängstigend enge, stickige Zeit. Alles schon mal gelesen? Vorsicht. Der Schweizer Schriftsteller hat mit "Zur falschen Zeit" einen schmalen, leisen Roman geschrieben, in dem so es intensiv brodelt, dass man ihn mit klopfendem Herzen lesen muss.

Weiterlesen...

Andreas Maier, Das Haus, Suhrkamp VerlagAndreas Maier
Das Haus

Die Kindheit, das Paradies ganz ohne Zwänge und Menschen? Ein Sehnsuchtsort allenfalls der ganz frühen Jahre. Doch schon als Kleinkind beunruhigt der Ich-Erzähler Andi seine Eltern, weil er nicht spricht. Mit dem Kindergarten setzt seine Zeitrechnung ein, – denn er erleidet einen Schock, als er zum ersten Mal die anderen Kinder erlebt.

Weiterlesen...

Stefan Kiesbye, Hemmersmoor, Roman, Tropen VerlagStefan Kiesbye
Hemmersmoor

Kiesbye, 1966 in Eckernförde geboren, lebt seit 1996 in den USA. Bereits 2004 hatte er dort diesen Roman veröffentlicht, der die gewaltgeladene Atmosphäre der späten Nachkriegsjahre in der niedersächsischen Provinz aufgreift. Sein Roman führt in ein Dorf am Rande des Teufelsmoors, Hemmersmoor.

Weiterlesen...

Jo Lendle, Alles Land, Über Alfred WegenerJo Lendle
Alles Land

Von seiner letzten Reise sollte er nicht mehr zurückkehren. Was Alfred Wegener noch einmal in den hohen Norden trieb, gegen den erklärten Protest seiner Frau: Er wollte eine Station auf dem grönländischen Inlandeis einrichten, in der man überwintern konnte, um Messungen durchzuführen. Schweremessungen, Messungen der Gletscherbewegung, der Temperatur, der Dicke des Eises.

Weiterlesen...

Klaus Harpprecht, Arletty und ihr deutscher Offizier, FischerKlaus Harpprecht
Arletty und ihr deutscher Offizier

Eine Liebesgeschichte, die vor allem von der Liebe des Autors zu seiner Hauptdarstellerin erzählt und zu ihrem Land Frankreich. Hier lebt Klaus Harpprecht seit fast dreißig Jahren. Als er 20 Jahre alt war, 1947, sah er Arletty zum ersten Mal auf der Leinwand eines Stuttgarter Kinos, in Marcel Carnés großem Film "Les Enfants du Paradis", den "Kindern des Olymp"....

Weiterlesen...

Hanns-Josef Ortheil, Liebesnaehe, Roman Luchterhand VerlagHanns-Josef Ortheil
Liebesnähe

Wer ist diese Schwimmerin? Mit dieser Frage, geschrieben auf einem kleinen Zettel und deponiert in den Ritzen einer Holzbank, beginnt eine ganz und gar ungewöhnliche, weil wortlose Liebesgeschichte, die sich aus Andeutungen, Vermutungen, geheimnisvollen Zeichen, Blicken und heimlichen Botschaften zu einer höchst erotischen Begegnung entwickelt.

Weiterlesen...

WO WARST DU? Ein Septembertag in New York, Anja Reich, Alexander OsangAnja Reich, Alexander Osang
WO WARST DU?
Ein Septembertag in New York

Wir haben ihn gerade noch einmal nacherlebt, diesen Tag, der zu Amerikas Trauma wurde und eine historische Zeitenwende markierte – 9/11, wie die Amerikaner sagen, der 11. September 2001, ein Tag, der sich eingeschrieben hat ins Gedächtnis der Welt.

Weiterlesen...

John von Düffel, Goethe ruft an, Roman, Dumont VerlagJohn von Düffel
Goethe ruft an

Dass Schriftsteller gelegentlich über die Nöte der Schriftstellerei schreiben müssen, ist  unmittelbar einsichtig. Es ist schließlich ihr Brotberuf. Für einige ist es auch der Sekt-und-Kaviar-Beruf: für die paar Großen, Super-Erfolgreichen, Viel-Verdienenden, gewissermaßen die Titanen des Literaturbetriebs.

Weiterlesen...

CHRISTOPH HEIN, Weiskerns Nachlass, Roman, Suhrkamp VerlagChristoph Hein
Weiskerns Nachlass

Dr. Rüdiger Stolzenburg, der (Anti-)Held aus Heins neuem Buch, ist ein typischer Vertreter des akademischen Prekariats. Er ist die Hauptfigur in einem Narrenstück, einem Roman ohne Anfang und Ende, der sich im Kreis dreht wie das Hamsterrad im Leben seines Protagonisten. Oder wie das Windrädchen, das ihm – sinnigerweise - ein brüllendes Kleinkind vor die Nase wirft.

Weiterlesen...

LINUS REICHLIN, ER, Roman, Galiani Verlag BerlinLinus Reichlin
Er

In seinem dritten Hannes-Jensen-Roman macht sich Reichlin an das schwierige Thema Eifersucht. Jensens kapriziöse Liebesgeschichte mit der blinden Annick hat ein unerwartetes Ende gefunden: Annick ist mit einem Lover nach New York gegangen. Nur ihren Blindenhund hat sie bei Jensen gelassen, und dieser fährt in Familienangelegenheiten nach Berlin, wo er nun, zu Beginn des Romans, die Floristin Lea kennenlernt und sich in sie verliebt.

Weiterlesen...

Wolfgang Schömel, Die große Verschwendung, Klett Verlag Wolfgang Schömel
Die große Verschwendung

Der Autor ist Literaturreferent der Hansestadt Hamburg. Mit einem "eventkulturellen Projekt" befasst sich sein neuer Roman, und der spielt in Bremen und ist eine Politsatire, wie sie sozusagen in der Zeitung steht. "Maritime Oper" soll das Vorhaben heißen, und klar, es soll nicht bei einem simplen Opernhaus am Wasser, auf dem zugeschütteten Hafenbecken, bleiben...

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen