Neue Bcher

Deutsche Romane

Jochen Schmidt, David Wagner, Drüben und drüben, Zwei deutsche Kindheiten, RowohltDavid Wagner, Jochen Schmidt
Drüben und drüben
Zwei deutsche Kindheiten

25 Jahre nah dem Fall der Mauer häufen sich die Erinnerungen. Nicht nur die politischen, auch die persönlichen, ganz subjektiven Rückblicke, die "ostalgischen" und die nostalgischen, die biografischen und die sozialen.

Weiterlesen...

THOMAS MELLE, 3000 Euro, Roman, RowohltThomas Melle
3000 Euro

Anton hat Schulden. 3000 Euro fordert die Bank von ihm, und es wird einen Gerichtstermin geben, der alles noch schlimmer macht. Dass Anton glimpflich davonkommt, ist nicht zu erwarten, er hockt ohnehin schon am Ende der sozialen Leiter.

Weiterlesen...

Natascha Wodin, Alter, fremdes Land, RomanNatascha Wodin
Alter, fremdes Land

Lea ist dreiundsechzig, eine Schriftstellerin in Berlin, die allein lebt, und an ihrer Lebendigkeit zweifelt sie nicht – doch viele winzige Begebenheiten, wie z.B. zum ersten Mal "Muttchen" genannt zu werden oder der Anblick des plötzlich fremden, alten Gesichts im Spiegel zeigen ihr, dass der Zeitsprung sie in eine andere Dimension geführt hat.

Weiterlesen...

JUDITH HERMANN, Aller Liebe Anfang, Roman, S. FischerJudith Hermann
Aller Liebe Anfang

Erst ist sie der "Star der deutschen Literatur", dann hat sie nichts zu sagen. Die Debatte um die Qualität von Judith Hermanns erstem Romans – nach drei Erzählungsbänden – ist anhaltend heftig und verletzend.

Weiterlesen...

Thomas Hettche, PFAUENINSEL, Roman, Kiepenheuer & Witsch Thomas Hettche
Pfaueninsel

Wenn man Glück hat, dann schenken die Pfauen dem Besucher der Insel noch heute ein farbenprächtiges Schauspiel und schlagen ein leuchtend grün-blau-gold schillerndes Rad. Aber eigentlich tun sie es nur zur Balzzeit, um den Weibchen zu imponieren, oder um Angreifer zu vertreiben.

Weiterlesen...

ROBERT SEETHALER, Ein ganzes Leben, Roman, Hanser Robert Seethaler
Ein ganzes Leben

Ein Mann in den Bergen – wortkarg, bedürfnislos, stoisch, von schlichtem Gemüt, aber mit genauem Blick, arbeitsam, fleißig, geduldig. Das Schicksal meint es nicht gut mit ihm und als er als Waise zum Bergbauern kommt und die glitzernde Bergwelt bestaunt, wird es nicht besser.

Weiterlesen...

REGINA SCHEER, Machandel, Roman, Knaus Verlag Regina Scheer
Machandel

Im Märchen vom Machandelbaum sammelt ein Mädchen die Knochen des von der Stiefmutter getöteten und gekochten Brüderchens ein; und aus dem Wacholderstrauch, unter den sie sie, in ein Seidentuch gewickelt, legt, fliegt ein schöner bunter Vogel hervor– eines der vielen schwarzen Märchen, die von Gewalt und Not erzählen.

Weiterlesen...

DANIEL GLATTAUER, Geschenkt, Roman, Deuticke Daniel Glattauer
Geschenkt

Als Journalist bei einer Gratiszeitung zu arbeiten, die per Postwurf und ungefragt im Briefkasten landet – das ist nicht unbedingt der Traum von einer Karriere. Auch nicht für Gerold Plassek, ein ziemlich heruntergekommener Vertreter seines Berufes. Versoffen, gelangweilt, verbittert.

Weiterlesen...

CHRISTOPH PETERS, Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln, Roman, Luchterhand Christoph Peters
Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln

Zen bedeutet Hingabe, Konzentration, Versenkung. Zen ist für uns Mystik, für den nach Erleuchtung suchenden Buddhisten Lernen in Demut und Hingabe. Das ist nicht ohne Mühsal, ganz im Gegenteil.

Weiterlesen...

HANNS-JOSEF ORTHEIL, Die Berlinreise, Roman eines Nachgeborenen, Luchterhand Hanns-Josef Ortheil
Die Berlinreise - Roman eines Nachgeborenen

Der 12jährige Hanns-Josef Ortheil fährt mit seinem Vater 1964 nach Berlin. Für den Vater ist es eine Reise in die Vergangenheit, für den Sohn ein Ausflug in die Familiengeschichte. In Berlin lebten die Eltern als glückliches junges Ehepaar, bis sie ihr erstes Kind verloren.

Weiterlesen...

Daniel Glattauer, Die Wunderübung, Eine Komödie, Deuticke Daniel Glattauer
Die Wunderübung
Eine Komödie

"Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen" – das hat schon Loriot gewußt. Dennoch versuchen sie es immer wieder miteinander. Jahre- und jahrzehntelang.

Weiterlesen...

Sasa Stanisic, Roman, Vor dem Fest, LuchterhandSaša Stanišić
Vor dem Fest

"Ein Dorf in der Uckermark, voller Gegenwart, voller Legenden. In 'Vor dem Fest' erzählt dieses Dorf sich selbst – ein Roman als furioser Chorgesang in Prosa." So urteilte die Jury über den neuen Roman und verlieh ihm den Preis der Leipziger Buchmesse 2014.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen