Neue Bcher

Susann Pásztor
Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts

Was für ein Glück, manchmal: ein Buch zu finden, das so sprüht und funkelt, dass man es am liebsten gleich nochmal lesen möchte! So eines ist "Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts" von Susann Pásztor.

 

Susann Pasztor, Die einen sagen Liebe, KiWiZum Auftakt ein Schweigeseminar

Eine Liebes-Geschichte, na klar. Sie beginnt mit einem Schweigewochenende. Mila Edel hat es gebucht, auf Anraten ihrer Therapeutin. Sitzen, gehen, essen, meditieren, Küchen- und Gartenarbeit, drei Tage schweigend – und Mila berichtet über all die (auch komischen) Erlebnisse, die das mit sich bringt. Eingeschlafene Füße vom vielen Stillsitzen, nächtliches Schnarchen im Mehrbettzimmer … aber irgendwie tut es ihr gut. Als Simon, einer der Teilnehmer, sie bei der Abreise um eine Mitfahrgelegenheit bittet, ist sie sofort einverstanden, ihn bis in die nächste Kleinstadt zu seinem Hotel mitzunehmen.

Drei intensive Tage

Zu ihrer eigenen Verblüffung landet sie mit ihm zusammen in seinem Hotelzimmer. Alle anderen Termine sagt sie ab. Und verbringt drei großartige Tage mit Simon. Drei ganz, ganz wunderbare Tage, die auch mal ihre schwierigen Momente haben. Und dann ist es zu Ende. So ist es jedenfalls abgemacht. Denn Simon ist verheiratet.
Mit ihrem kleinen, klugen Roman schafft die Autorin es, eine alte Geschichte auf höchst originelle Weise neu zu erzählen. Die Ich-Erzählerin Mila trifft einen Ton, der hoch emotional ist und zugleich völlig unsentimental, mal trocken-witzig, mal traurig, aber immer mit der richtigen Portion Selbstironie: "Die Hoffnung bäumt sich auf und will vom Sterbebett runter."

Erotisch, emotional, unsentimental

Das i-Tüpfelchen: Susann Pásztor kann ganz hinreißend das Allerschwerste - nämlich über Erotik und Liebe-Machen schreiben. "Du gehst mir so nah", sagt Simon in einem intimen Moment zu Mila. Ein treffendes Bild auch für das, was die Autorin mit ihrem Buch geschafft hat: Es geht einem nah. Und es stehen eine Menge Sätze drin, die man sich übers Bett nageln möchte.
(Gabi von Alemann)

Susann Pásztor *1957 in Soltau, Vater Ungar, Mutter Deutsche, Illustratorin, Autorin und Übersetzerin, lebt in Berlin

Susann Pásztor "Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts"
Roman, Kiepenheuer & Witsch KiWi-Paperback 2013, 248 Seiten, 8,99 Euro
eBook 8,99 Euro, Audiobook 9,95 Euro, Hörbuch Download 7,40 Euro

Zusätzliche Informationen