Neue Bcher

Johanna Adorján
Geteiltes Vergnügen

Er ist Geiger, groß, schlank und schön. Er geht leicht vornüber gebeugt, raucht und strahlt "etwas Sorgloses, Verschwenderisches aus". Ein Mann zum Verlieben. Und genau das tut die Ich-Erzählerin.

 

Johanna Adorján, Geteiltes Vergnügen, Roman. Hanser Berlin 2016Sehnsucht nach Liebe

Jessica verliebt sich in einen Mann, der beziehungsunfähig ist oder sein will. Der die eine Frau verlässt und zu ihr zurückkehrt, während er die andere schon verführt hat. Eine Liebesgeschichte also, die ziemlich chaotisch verläuft, in der sich alles um Sex dreht, gern auch zu dritt. Und doch ist es kein Buch über Sex. Eigentlich steht die Sehnsucht nach der großer Liebe im Mittelpunkt und - bei aller Freude am erotischen Experiment - die Suche nach Zuverlässigkeit.

Schmerzhaft

Sie sehnt sich und will mehr, während er sich emotional nicht wirklich einlässt, immer wieder entweicht und damit Eifersucht und Schmerz provoziert.
"Und dann war er wieder weg, und so radikal, als hätte ich mir alles nur ausgedacht … und ich schickte ihm auch keine Nachrichten mehr zwischendurch, weil man sich so allein- gelassen und zurückgewiesen fühlt, wenn darauf keine Reaktion kommt."
Ein nerviges Hin und Her zwischen zwei Personen, die wirkliche Nähe nicht entwickeln können oder wollen. Tom flüchtet nach New York zur todkranken Mutter, Jessica macht Urlaub mit den Eltern, um sich abzulenken. Beruf, ja, gibt es auch, aber diese obsessive Liebe dominiert alles. Der Leser erfährt eher wenig darüber.

Geteiltes Vergnügen

Ein Roman ohne Tiefe und ohne wirkliche Story, durchaus geschickt, weil unaufgeregt erzählt, aber  bisweilen auch langatmig und sich in Details verlierend, die zum Fortgang der Geschichte wenig beitragen. Die Ich-Erzählerin kann sich zu keiner Entscheidung durchringen, hechelt ihrem Lover weiter hinterher, aber der ist vor allem mit sich selbst beschäftigt. Das geteilte Vergnügen gilt in diesem Fall auch für die Lektüre - kann man lesen, muss man aber nicht.
(Christiane Schwalbe)

Johanna Adorján *1971 in Stockholm, aufgewachsen in München, dänisch-deutsche Schriftstellerin und Journalistin (u.a. für die FAS), lebt in Berlin

Johanna Adorján "Geteiltes Vergnügen"
Roman. Hanser Berlin 2016, 208 Seiten, 19,90 Euro
eBook 15,99 Euro

Weiterer Buchtipp zu Johanna Adorján
"Meine 500 besten Freunde"

Zusätzliche Informationen