Neue Bcher

 

Joseph O'Connor
Irrlicht

Für eine ältere Schauspielerin gibt es keine Rollen. Molly Allgood ist jenseits der Sechzig, verarmt und vereinsamt streift sie im London der frühen 50er Jahre durch den Tag und erinnert sich an andere Zeiten.

 

Jseph O'Cconnor, Irrlicht, Fischer-VerlagEine Liebe in Dublin 1907

Jahrzehnte zuvor war sie die gefeierte Künstlerin Maire O'Neill. Als junge Schaupielerin am legendären Abbey Theater in Dublin liebte sie den Autor John Millington Synge, der heute als Klassiker der irischen Moderne gilt, damals aber mit seinen bissig-realistischen Tragikomödien Aufruhr und Kontroversen verursachte.
Um 1907 ist Molly 18, er doppelt so alt. Molly stammt aus dem irisch-katholischen Dubliner Kleinbürgertum, Synge ist der Sohn einer protestantischen Oberschichtfamilie. Synge ist krank. Er verspricht Molly die Ehe, traut sich aber nicht, sie zu heiraten, weil seine strenge engstirnige Mutter mit Enterbung droht. Oder kann er sich schlicht nicht entscheiden? Synge stirbt mit 38 Jahren. Molly wird, so will es der Autor Joseph O'Connor, ein Leben lang an ihn denken.

Poetische Bilder

Soweit die (dünne) Faktenlage zu dieser Beziehung. O'Connor nimmt sich die Freiheit, sie literarisch auszugestalten. Im Fokus steht immer Molly, die junge wie die alte, von ihr aus wird die Geschichte erzählt, in wunderbar poetischen Bildern.
Die junge Dubliner Molly erlebt, wer in ihrem Leben das Sagen hat: Yeats, der Theaterdirektor; ihre prekäre Familie; die Mutter ihres Geliebten mit ihrer herrischen Verachtung. Die 60jährige Molly in London ist tragische Figur und komische Alte in einem, eine, die mit ihrer Vergangenheit hadert und sich selbst ein bisschen belügt, damit das Leben noch zu etwas nütze bleibt.
Joseph O'Connor malt mit seinem Roman ein Bild von Irland vor 100 Jahren, das man nicht vergisst. Er schreibt in einer Sprache, die von zart und diskret bis deftig und drastisch reicht. "Irrlicht" ist ein Buch, das sich erst langsam warmläuft - und dann lange nachwirkt.
(Gabi von Alemann)

*1963 in Dublin, irischer Schriftsteller

Joseph O'Connor, "Irrlicht"
Fischer Verlag 2012, 318 Seiten, 19,99 Euro

Zusätzliche Informationen