Internationale Romane

Taiye Selasi, Diese Dinge geschehen nicht einfach so, Fischer VerlagTaiye Selasi
Diese Dinge geschehen nicht einfach so

Nein, diese Dinge geschehen nicht einfach so: Ein begnadeter Chirurg stirbt plötzlich an einem Herzinfarkt, obwohl er die Anzeichen erkennt; seine Frau Fola, eine Yoruba, erspürt das Schicksal jedes ihrer vier Kinder in bestimmten Körperregionen; ihre Zwillinge an ihren Erinnerungen fast zugrunde; die Jüngste, das einst mühsam ins Leben geholte Frühchen, leidet unter Bulimie.

Gianrico Carofiglio, In der Brandung, Roman, GoldmannGianrico Carofiglio
In der Brandung

Gianrico Carofiglio, Radio-Bremen-Krimipreisträger 2008, hat in seiner Heimatstadt Bari viele Jahre als Antimafia-Staatsanwalt gearbeitet und das Parlament für den Bereich organisierte Kriminalität beraten. Seit 2008 war er auch Mitglied des Senats. Seine Bücher sind in 24 Sprachen übersetzt worden und stehen in Italien stets auf den Bestsellerlisten.

Buchtipp Connie Palmen, Logbuch eines unbarmherzigen Jahres, Diogenes

Connie Palmen
Logbuch eines unbarmherzigen Jahres

Als sie heiraten, sind sie elf Jahre und elf Tage zusammen, es ist der 11. November 2009. Die Schriftstellerin Connie Palmen und Hans van Mierlo, einer der beliebtesten Politiker Hollands, haben sich eine glückbringende Schnapszahl ausgesucht. Aber es kommt anders: Vier Monate später stirbt van Mierlo.

Neue Buchtipps Kerstin Ekman, Schwindlerinnen, Piper VerlagKerstin Ekman
Schwindlerinnen

Die schwedische Schriftstellerin Kerstin Ekman wurde über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt mit einer Romantetralogie über die Entwicklung der schwedischen Gesellschaft. Ihr neuer Roman widmet sich mit Genuss und Ironie der Schizophrenie des Schriftstellerdaseins.

Javier Marías, Die sterblich Verliebten, FischerJavier Marías
Die sterblich Verliebten

Der Meister des literarischen Thrillers ("Mein Herz so weiß"), der Spanier Javier Marías, hat mit "Die sterblich Verliebten" - um es gleich mal vorwegzunehmen - ein außergewöhnliches Buch geschrieben. Marías' Roman ist ein faszinierendes Raunen der Gedanken, was ist Lüge, was ist Wahrheit? Eine menschliche Komödie um Neid und Mord, um Literatur, Liebe und Tod.

Jacques de Lacretelle, Silbermann, Lilienfeld Verlag Jacques de Lacretelle
Silbermann

Silbermann wird von den Klassenkameraden angegriffen, verleumdet und geschlagen: weil er Jude ist. Sein Freund nimmt es - mit Sendungsbewusstsein - auf sich, dem bedrängten Mitschüler nach Kräften beizustehen. Als die Väter der beiden Jungen in die Verleumdungen involviert werden, muss das Vorhaben scheitern.

Yael Hedaya, Eden, Roman, Diogenes VerlagYael Hedaya
Eden

Eden war früher ein Dorf mit Kühen und Hühnern, ein "Moschaw", eine eher ländliche Siedlung vor den Toren von Tel Aviv. Nun wohnen nur noch wenige ältere Leute und Bauern dort. Eden hat sich zu einem kleinen Paradies für wohlhabende Yuppies und junge Eltern gemausert. Hier fühlt man sich einigermaßen sicher vor Selbstmordanschlägen, die Kinder spielen draußen.

Leon de Winter, Das Recht auf Rückkehr, Roman, Diogenes VerlagLeon de Winter
Das Recht auf Rückkehr

Wer den Autor kennt, weiß: De Winter ist immer für eine spannende Idee gut. Tel Aviv im Jahre 2024 heißt diesmal die Idee. Israel in den Grenzen von heute existiert nicht mehr; das Land ist zu einem schmalen Stadtstaat-Streifen zusammengeschrumpft. Wer irgend kann, verlässt das Land; zurück bleiben die Alten, die sich einen Neuanfang nicht mehr zutrauen.

Jhumpa Lahiri, Einmal im Leben, Eine Liebesgeschichte, RowohltJhumpa Lahiri
Einmal im Leben - Eine Liebesgeschichte

Trübe Regentage werden schöner, wenn man sie unbehelligt von der Außenwelt im Lesesessel verbringen darf. Noch viel schöner, wenn man ein Buch aufschlägt und es wie gebannt in einem Zug bis zum Ende liest.

Kiran Desai, Erbin des verlorenen Landes, Roman, Berlin VerlagKiran Desai
Erbin des verlorenen Landes

Indien Mitte der 80er Jahre: Der Gurkha Aufstand in Nepal ist tiefgreifend und brutal. Die Rebellen überfallen auch das alte Herrenhaus eines verbitterten Richters, der in England studiert und sich als alter Mann hierher zurückgezogen hat. Schauplatz ist Kalimpong, ein kleiner Ort am Fuße des Himalaya. Von hier aus kann man einen Blick auf den majestätische Kangchenjunga werfen.

Amitav Ghosh, Das mohnrote Meer, Blessing VerlagAmitav Ghosh
Das mohnrote Meer

Amitav Ghoshs Roman ist ein pralles indisches Kolonialepos, ein unterhaltsamer und politischer Roman, der sich wie die Vorlage zu opulentem Bollywoodkino liest.