Neue Bcher

Giulia Enders
Darm mit Charme
Alles über ein unterschätztes Organ

Bekannt wurde Giulia Enders schon über die Science Slams, bei denen sie 2012 mit einem Vortrag über den Darm und seine Funktion erste Preise gewann, das entsprechende You Tube Video wurde ein Renner und ihr Buch zum Bestseller.

 

Giulia Enders, Darm mit Charme, UllsteinPopulär statt peinlich

Wie kann das angehen? Ausgerechnet das Organ, über das zu reden eher als peinlich oder gar anstößig gilt, verschafft der jungen Wissenschaftlerin ungeahnte Popularität. Die Erklärung ist einfach. Giulia Enders hat ein Buch geschrieben, das unterhaltsam und populär unser "zweites Hirn" erklärt – und zwar so, dass es jeder verstehen kann.

Auf den Punkt gebracht

Mit unserem Darm, einem Wesen "wie Samt glänzend, nass und rosa und irgendwie zart“ haben wir alle täglich mehrmals zu tun – mit oder ohne Verstopfung, beim Kauen und Verdauen, inklusive aller Nebenerscheinungen, die die tägliche Nahrungszufuhr verursacht. Wir fühlen uns satt oder hungrig, voll oder aufgebläht, es knurrt und knarzt und gluckert und brummt, wenn die Speisen ihren vorgegebenen Weg nehmen.

Glatte Muskulatur

Für Giulia Enders heißt das: medizinisches Fachwissen begreifbar machen und auf den Punkt bringen, Verdauungsvorgänge so erklären, dass sie jeder nachvollziehen kann, und dabei in heiterem Plauderton Fakten zur Sprache bringen, die uns gar nicht bewusst sind:
"Wir essen ein Stück Torte: Im Mund schmecken wir sie noch … aber dann – paff! - ist unser Essen weg. Ab hier verschwindet alles in einem Bereich, der medizinisch-sachlich 'glatte Muskulatur' heißt."

Augen essen mit

Der Transport unseres Essens beginnt schon mit dem Blick auf das süße Teilchen und setzt sich dann über Nase, Mund, Rachen, Speiseröhre und Magen fort, bis die Torte endgültig im Darm gelandet ist und die Reste wieder raus wollen. Ein von unzähligen Nerven gesteuerter Vorgang, den wir erst zum Schluss wahrnehmen. Dabei kommunizieren Gehirn und Darm ständig miteinander und beeinflussen damit nicht nur unser körperliches, sondern auch unser seelisches Wohlbefinden.
"Es ist schade, dass wir die Arbeit dieser eigensinnigen Nervenfasern nicht bewusst mitbekommen. Ein Rülps oder Pups klingt vielleicht ulkig, aber die Bewegung dabei sieht so filigran aus wie die einer Balletttänzerin." 

Gefühl im Bauch

Das berühmte "Bauchgefühl" ist keine Einbildung, sondern ein erklärbares Phänomen, verursacht von zahlreichen Nervenverbindungen. Die neuesten Forschungen legen sehr viel Wert auf diesen früher nur wenig beachteten Zusammenhang, der nahelegt, unseren Darm zu hegen und zu pflegen, damit er weiterhin unser Immunsystem im Gleichgewicht hält und aus Fastfood oder Gourmetmenü wertvolle Lebensenergie zieht.

Heiter und informativ

Ein tolles, von Jill Enders (Giulias Schwester) witzig illustriertes Buch, mit einer Unmenge an Informationen, heiter, klug und sachkundig geschrieben, das dem Darm mit seinem lebhaften, bakteriellen Familienleben einen angemessenen Platz verschafft. Eine wunderbare, nützliche Lektüre für jeden von uns (die übrigens auch einen langweiligen Biologieunterricht aufpeppen würde).

(Christiane Schwalbe)

Giulia Enders "Darm mit Charme"
Alles über ein unterschätztes Organ
Ullstein 2014, 288 Seiten, 16,90 Euro
eBook 14,99 Euro, AudioBook 11,99 Euro, Hörbuch Download 12,06 Euro

 

 

Zusätzliche Informationen