David Böhm
A wie Antarktis - Ansichten vom anderen Ende der Welt

Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Es geht damit los, dass unsere Perspektive auf den Kopf gestellt wird: "Eine Kugel hat keinen Anfang und kein Ende, auch die Erdkugel nicht. Wo fängt die Welt an und wo hört sie auf … ABER MOMENT MAL! Ist unten wirklich unten? Für wen oder was?"

 

David Böhm, A wie Antarktis. Karl Rauch VerlagPerspektive erweitern

Ein 'da unten' für die Antarktis kann es also nicht geben. Wie haben sich die Menschen dieser unwirtlichen Gegend genähert? Was hat man in der Antike darüber gewusst und gedacht? Wie hat man die Terra Australis Incognita im 16. Jahrhundert auf Karten dargestellt und wie sah es mit der Erforschung des Kontinents aus? Von allen Erdteilen ist Antarktika noch heute der unbekannteste - trotz der mehr als 70 Forschungsstationen, die im ewigen Eis arbeiten. Wie Forscher dort leben und was sie tun, davon erzählt dieses Buch.

Entdeckungsreise

David Böhm ist zur Vorbereitung mit seinen Söhnen, zehn und dreizehn Jahre alt, in die Antarktis gereist. Ihre sehr persönlichen Erfahrungen und Begegnungen haben sie in regelmäßigen Tagebuchnotizen festgehalten, aber auch - sehr eindrücklich - in einem Comic über ihre Seekrankheit. Gleichzeitig erfährt der Leser, wie Blauwale Krill fangen oder wie es unter der weißen Oberfläche aussieht. In einer Mischung aus Modell und Illustration erfährt man, wie sich der frisch gefallene Schnee von Firn zu Festlandeis verwandelt, um dann in Richtung Meer zu wandern, wo vom Schelfeis schließlich Eisberge abbrechen und weite Strecken nach Norden treiben.

Ein Buch für die ganze Familie

Der Autor dieses großformatigen und opulent ausgestatteten Sachbuchs scheut sich auch nicht, auf kindgerechte Weise Fachbegriffe wie Serendipität und Nunatak zu erklären oder die Methode, nach der man Eisberge benennt, zu beschreiben. Dafür hat man die Antarktis in vier Zonen eingeteilt und zählt anschließend durch, wenn Eisberge abbrechen. Da können auch Erwachsene noch was lernen. Dieses Buch ist üppig illustriert, es lädt zum Schmökern und Blättern ein, fasziniert von Seite zu Seite neu und bietet fundiertes Wissen über den südlichsten Punkt der Erde. Ein Kindersachbuch für die ganze Familie.
(Iris Knappe)

Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis
In der Begründung zur Nominierung heißt es:
"Mit einer eindrucksvollen Mischung aus Textsorten (…) überzeugt A wie Antarktis sowohl auf sachlich-informativer Ebene, als auch mit Blick auf die visuelle Gestaltung der Doppel- und Aufklappseiten: Fotografien, Kartenmaterial, Comicelemente, Infografiken und Illustrationen werden gekonnt und klug kombiniert. Außergewöhnlich."

David Böhm, *1982 in Prag, Absolvent derAkademie der bildenden Künste in Prag, Künstler, Illustrator und Autor

David Böhm "A wie Antarktis"
aus dem Tschechischen von Lena Dorn
Karl Rauch Verlag 2019, 80 Seiten, großformatig und reich illustriert, 22 Euro
Ab 8 Jahren