Carolyn und Chris Caldicott
World Food Café - Quick & Easy
Vegetarische Gerichte aus aller Welt

Auch das nunmehr dritte Kochbuch der beiden Weltenbummler bietet eine Fülle kulinarischer und optischer Genüsse. Die Koch- und Reiselust der Autoren steckt an – und ist zumindest in der Küche leicht nachzuvollziehen: quick & easy ist wörtlich zu nehmen.

 

Carolyn und Chris Caldicott, World Food Café, Quick & EasyKulinarische Weltreisen

Für exotische Rezepte sind sie wieder um die halbe Welt gereist – mit dem Raddampfer auf dem Ganges durch Bangladesh, zu Fuß auf ausgetretenen Klosterpfaden in den Bergen Bhutans, durch die Atacama-Wüste Chiles, auf dem Inle-See zur Pagodenstadt Bagan in Birma oder mit dem Hochgeschwindigkeitszug durch Japan.

Restaurants und Garküchen

Bei den Samen in Finnland, in "Pop-up-Restaurants" auf Kuba, auf buddhistischen Festen in Laos, bei den Nomaden in Namibia, im noch unzerstörten Damaskus in Syrien und an den Küsten Vietnams haben sie in privaten Küchen und Restaurants, auf Märkten, in Garküchen und am Straßenrand typische Speisen gefunden, die im Handumdrehen auch bei uns auf dem Tisch stehen können.

Frisch und unverfälscht

Neben praktischen Tipps für die Zubereitung erzählen sie Geschichten von Land und Leuten. Genau das macht die "World-Food-Café"-Bücher so besonders: Wir lernen nicht nur exotische Rezepte und ihre Zubereitung kennen, sondern erfahren auch viel über die traditionelle Esskultur in den jeweiligen Ländern, über die Lebensfreude ihrer Bewohner, darüber, wie sehr das Klima die Ernährungsgewohnheiten bestimmt, und wie natürlich, weil frisch, lustvoll und unverfälscht gekocht wird.

Frisch auf dem Markt

Für Katen Joshi, die rote Linsensuppe aus Birma, Ema Datshi, eine scharfe Käse-Chilischoten-Mischung aus Bhutan, Kasundi, einen Mango-Senf-Dip aus Bangladesh, typische Wirsingrollen aus Finnland, geschmückte Aubergine aus Syrien, die traditionelle Pho, eine Nudelsuppe aus Vietnam, Aprikosen-Blatjang, ein Chutney aus Namibia oder Mojo, die gewürzte Zitrussoße aus Kuba braucht man zum Glück auch bei uns keine Fertigprodukte.

Salate, Suppen, Dips, Currys, Reisgerichte, Sushi und Eintöpfe - alle Zutaten findet man frisch auf den bunten landestypischen Märkten vor Ort. Hierzulande sind die Zutaten in der Regel auch auf dem Markt oder in Asien- und Bioläden zu finden. Und wenn tatsächlich mal was schwer zu bekommen ist, empfehlen die "Weltköche" Alternativen.

Spaß am Kochen

Illustriert werden die durchgehend vegetarischen Rezepte mit tollen Fotos von großartigen Landschaften, stillen Orten und heiteren Menschen, die Spaß am Kochen und Essen haben - wie die Caldicotts und vermutlich auch die Leser ihrer schönen Koch- und Reisebücher.
(Christiane Schwalbe)

Carolyn und Chris Caldicott "World Food Café - Quick & Easy"
Vegetarische Gerichte aus aller Welt
Verlag Freies Geistesleben 2013, 206 Seiten, 19,90 Euro

Weitere Buchtipps zu Carolyn & Chris Caldicott
"Bombay Lunchbox"
"Wild Food" - Saisonale Köstlichkeiten
"Auf den Gewürzstraßen der Welt" - Rezepte und Geschichten aus dem World Food Café