Englische Romane

Lawrence Norfolk, Das Festmahl des John Saturnall, Albrecht Knaus VerlagLawrence Norfolk
Das Festmahl des John Saturnall

"Lemprière’s Wörterbuch" machte den Autor Lawrence Norfolk  berühmt, das liegt nun schon  20 Jahre zurück. Sein neuer Roman ist ein prachtvoller historischer Bilderbogen über einen Waisenknaben und seinen abenteuerlichen Weg vom Küchenjungen zum Starkoch.

Jseph O'Cconnor, Irrlicht, Fischer-VerlagJoseph O'Connor
Irrlicht

Für eine ältere Schauspielerin gibt es keine Rollen. Molly Allgood ist jenseits der Sechzig, verarmt und vereinsamt streift sie im London der frühen 50er Jahre durch den Tag und erinnert sich an andere Zeiten.

0040-12-vita-sackville-west-eine-frau-von-vierzig-jahren-edition-ebersbachVita Sackville-West
Eine Frau von vierzig Jahren

Eine Frau in den besten Jahren, wohlhabend und elegant: Evelyn Jarrold scheint in der reichen Familie ihres im Krieg gefallenen Mannes gut aufgehoben, ihr Sohn ist Schüler in Eton – doch das Leben, das sie führt, ist nur scheinbar erfüllt.

Bram Stoker, Dracula, Steidl VerlagBram Stoker
Dracula

Wer sich in Dracula vertieft, findet keine simple Schauergeschichte vor, sondern einen quicklebendigen Weltklassiker, der zum 100. Todestag des Iren Bram Stoker von Andreas Nohl neu übersetzt worden ist - und um es gleich vorweg zu nehmen: großartig!

JUSTIN CARTWRIGHT, Das Geld anderer Leute, Verlag BloomsburyJustin Cartwright
Geld anderer Leute

"Das Geld anderer Leute" liegt auf der Bank. Im neuen Roman des Briten Justin Cartwright liegt es auf der kleinen, feinen, so traditionsreichen wie snobistischen englischen Privatbank Tubal & Co. Sir Harry Trevelyan-Tubal, der Seniorchef, hat sich im Alter nach Antibes in seine schicke Mittelmeervilla zurückgezogen.

Antonia S. Byatt, Das Buch der Kinder, Fischer VerlagAntonia S. Byatt
Das Buch der Kinder

Südengland um 1895: Es ist die Zeit des Arts-and-Crafts-Movements, der Rückbesinnung auf die Gemeinsamkeit von Kunst, Kunsthandwerk und Leben. Es ist die Zeit der anarchistischen Experimente, der neuen Ideale von Natur, Natürlichkeit und freier Liebe; die Zeit der Frauenwahlrechtsbewegung.

TOM RACHMAN, DIE UNPERFEKTEN, Verlag dtv premiumTom Rachman
Die Unperfekten

Eine englischsprachige Tageszeitung in Rom...
Kann das gutgehen? Der reiche Amerikaner Cyrus Ott gründet die Zeitung im Jahr 1953; es kommen bessere und schlechtere Zeiten; fünfzig Jahre später jedoch schlingert Otts Erbe Oliver mit dem Blatt in die Pleite.

ROBERT LOUIS STEVENSON, Der Master von Ballantrae, Abenteuer-Roman, mareverlagRobert Louis Stevenson
Der Master von Ballantrae

"Der Master von Ballantrae" spielt in Schottland: Robert L. Stevenson schrieb 1889 diese düstere "Wintergeschichte", so der Untertitel, über den lebenslangen Kampf zweier ungleicher Brüder aus dem schottischen Hochadel. Im mareverlag ist jetzt eine Neuübersetzung in wunderschöner, auch geschenkfähiger Ausstattung erschienen.

IAN MCEWAN, Solar, Roman, Diogenes VerlagIan McEwan
Solar

In "Solar" unternimmt er mit der Demontage seines Möchtegernhelden Micheal Beard einen hoch komischen Ausflug in die Satire, wo er Männer, Frauen und Sex durch die Mangel dreht. Mit beißendem Sarkasmus führt er vor, wie sich Wissenschaftler, das Schreckgespenst des Klimawandels im Rücken, gegenseitig mit unlauteren Mitteln Forschungsergebnisse und Meriten abjagen.

Roddy Doyle, Paula Spencer, Hanser / Fischer TBRoddy Doyle
Paula Spencer

Sie ist eine Frau Ende 40, Dublinerin aus einem Stadtteil, der in den Reiseführern nicht erwähnt wird. Sie hat vier (fast) erwachsene Kinder: Nicola, ihre Älteste, die nie wirklich Kind sein durfte. John Paul, der mit 16 das Haus verließ und ihr immer fremd geblieben ist. Die labile Leanne, die ein trauriges kleines Mädchen war, und schließlich Jack, der 16jährige, auf den sie so stolz ist.

Nicholas Drayson, Kleine Vogelkunde Ostafrikas, KindlerNicholas Drayson 
Kleine Vogelkunde Ostafrikas

Damit schon mal klar ist: Bei diesem so sachlich klingenden Titel handelt es sich um einen Roman. Und um es gleich vorwegzunehmen: Er ist genau so allerliebst wie die vielen bunten Vögel, die darin vorkommen.

Elizabeth Gaskell, Frauen und Töchter, Roman, Manesse VerlagElizabeth Gaskell
Frauen und Töchter

Die Engländerin Mrs. Elizabeth Gaskell (1810-1865) machte als eine der ersten Schriftstellerinnen die Lage der Arbeiter in der Frühphase der industriellen Revolution zum Romanthema. Sie war im 19. Jahrhundert jedoch vor allem wegen ihrer Biographie über ihre Freundin und Schriftstellerkollegin Charlotte Brontë bekannt und berühmt.