Romane

Nora Bossong, Schutzzone. 
Roman, SuhrkampNora Bossong
Schutzzone

Longlist deutscher Buchpreis 2019

Die Liste der UN-Friedensmissionen in Afrika ist lang – ein Zeichen für die Vielzahl von Konflikten, ausgelöst durch willkürliche Handlungen der ehemaligen Kolonialmächte, verschärft durch Stammesfehden und korrupte Herrscher.

Dagmar Leupold, Lavoinia. 
Roman. Jung und JungDagmar Leupold
Lavinia

"Haut und Papier ... werden nie wieder ... geduldig sein."
Dieses Bekenntnis einer Frau, die, wie sie sagt, den 'Herbst des Lebens' erreicht hat, steht fast am Ende von Dagmar Leupolds Roman.

Jackie Thomae, Brueder. 
Roman. Hanser BerlinJackie Thomae
Brüder

Shortlist Deutscher Buchpreis 2019

Zwei Brüder, die sich nicht kennen, und zwei Biografien, die unterschiedlicher nicht sein können: Mick und Gabriel, beide in der DDR geboren, mit dunkler Hautfarbe, aufgewachsen ohne Vater, dafür mit mutigen Müttern: Idris aus dem Senegal ließ nach seinem Studium Monika und Gabriele zurück, die eine mit Baby, die andere schwanger.

Matthias Brandt, Blackbird. Roman. Kiepenheuer und WitschMatthias Brandt
Blackbird

Ende der 1970er Jahre in der deutschen Provinz: Motte und Bogi sind beste Freunde, 15 Jahre alt, mitten in der Pubertät. Da bringen die Hormone ohnehin alles durcheinander, und Eltern und Lehrer sind eher Feinde statt Freunde.

Judith Kuckart, 
Kein Sturm, nur Wetter. Roman. Dumont BuchverlagJudith Kuckart
Kein Sturm, nur Wetter

"Vierundfünfzig ist zum Sterben zu früh und gar nicht richtig alt." Als die namenlose Erzählerin diesen Satz über eine andere, verstorbene Frau sagt, die sie nicht einmal kannte, ist sie mit dem erfolg- und arbeitslosen Dramaturgen Johann, sechsunddreißig Jahre alt wie sie, an den Rhein gezogen, hatte zwar ihre Doktorarbeit über "Emotionale Ansteckung“ fertig, doch als Ärztin wollte sie nicht arbeiten.

Rafik Schami, Die geheime Mission des Kardinals. Roman, 
Hanser LiteraturverlageRafik Schami
Die geheime Mission des Kardinals

Es ist Kommissar Barudis letzter Fall – wir kennen den Ermittler aus "Die dunkle Seite der Liebe". In wenigen Monaten wird er in den Ruhestand gehen – kein Kampf mehr gegen die unsichtbaren Eingriffe der Geheimdienste, kein Streit mehr mit korrupten Vorgesetzten, keine Mordfälle. Nur noch dieser eine.