Krimis & Thriller

Petra Hammesfahr, Nach dem Feuer. Kriminalroman, Diana VerlagPetra Hammesfahr
Nach dem Feuer

Viele Köche verderben den Brei - das könnte das Motto zu Petra Hammesfahrs neuem Kriminalroman sein. Denkt man, zunächst einmal.

Frank Göhre, Verdammte Liebe Amsterdam. Kriminalroman. CulturBooks VerlagFrank Göhre
Verdammte Liebe Amsterdam

"Hör zu, wir sind Brüder, wir müssen uns aufeinander verlassen können, jederzeit, auf immer und ewig." Als Georg Kösters Bruder Michael das sagt, im Jahr 1978, sind beide noch Schüler, mutterlos und schikaniert von der zukünftigen Frau ihres Vaters, die jetzt tot im Unterholz liegt.

Katja Bohnet, Fallen und Sterben. Thriller. Knaur TBKatja Bohnet
Fallen und sterben

"…sich umzubringen ist nicht einfach. Im Nachhinein kann ich sagen: Zu sterben, auf den Tod zu warten, bis er sich herablässt, dich zu holen, ist noch schlimmer. Du wehrst dich mit allem, was du hast. Aber der Tod kennt kein Mitleid. Nicht mal mit einem Kind."

Andreas Pflüger, 
Geblendet. Thriller, SuhrkampAndreas Pflüger
Geblendet

"Budo stellt uns die Frage, wer wir sind. Die Antwort ist für jeden eine andere. Man muss sie ganz für sich allein suchen." "Sie wollen sagen: Es geht nicht ums Kämpfen?" "Man besiegt nicht den Gegner, sondern sich selbst."

Simone Buchholz, Hotel Cartagena. Kriminalroman, Suhrkamp NovaSimone Buchholz
Hotel Cartagena

"Stepanovic kniet neben der verschissenen Pritsche, auf der ich liege, er hält mich, er hält meine Hand, und er singt mir was vor, ich mag die Melodie, aber den Text finde ich zum Kotzen."

Elisabeth 
Herrmann, Schatten der Toten, GoldmannElisabeth Herrmann
Schatten der Toten

Es beginnt in Odessa und endet irgendwo bei Berlin. Judith Keplers Leben stand schon immer im Schatten von Toten, und die Jahre im DDR-Kinderheim nach einer missglückten Flucht machten sie hart und selbstgenügsam.