Erzählungen

Daniela Krien, Muldental. Erzählungen, DiogenesDaniela Krien
Muldental

Einmal pro Monat ein Bericht - was ist das schon angesichts eines Ehemannes, der mit multipler Sklerose im Rollstuhl sitzt und bessere Medikamente bekommen könnte als das in der DDR 1983 möglich war.

Lily Brett, Alt sind nur die anderen. SuhrkampLily Brett
Alt sind nur die anderen

Als sie einen Hydranten am Broadway mit einem Hund verwechselt und einer großen grauhaarigen Frau zuwinkt, ist es soweit: Sie geht zum Augenarzt.

André Heller, Zum Weinen schön, zum Lachen bitter. Erzählungen. Verlag Paul ZsolnayAndré Heller
Zum Weinen schön, zum Lachen bitter
Erzählungen aus vielen Jahren

"Man wird als Kellner geboren. Das ist kein Beruf, das ist ein Zustand ... Die klugen Fürsten und die klugen Kellner bringen Frieden in die Welt. ...

Bernhard Schlink, Abschiedsfarben. DiogenesBernhard Schlink
Abschiedsfarben

"Am nächsten Tag kamen die Erinnerungen. Sie stahlen sich in die Nacht, nicht als Bilder und Geschichten aus der Vergangenheit, aber als Erschrecken, verloren zu sein."

Ottessa Moshfegh, Heimweh nach einer anderen Welt. Storys. Verlag LiebeskindOttessa Moshfegh
Heimweh nach einer anderen Welt

Weil er Streit mit seiner schwangeren Frau hatte, zieht Charles sich in eine Berghütte zurück, "um es ihr heimzuzahlen ... aber auch, um ein letztes Wochenende für mich zu haben ..."

 2029 - Geschichten von morgen. Hrg. Stefan Brandt, Christian Granderath, 
Manfred Hattendorf. Suhrkamp2029 - Geschichten von morgen

Den sprechenden Kühlschrank gibt es schon, auch Alexa und Siri als digitale Assistenten im Haushalt oder Yoshi und Yolanda im Zimmerservice von Hotels in Singapur. Roboter sind in der industriellen Produktion längst selbstverständlich und sollen eines Tages als Senior Robots in der Altenpflege eingesetzt werden.

Carl 
Nixon, Fish 'n' Chip Shop Song. Storys. CulturbooksCarl Nixon
Fish 'n' Chip Shop Song

"Zwei Fisch und 'ne Kelle voll. Danke, Liebes. Genau, zwei Fisch und 'ne Kelle voll. Alles klar? So ist es richtig. Viel los? Ach ja? Und pack noch 'nen Hot Dog dazu, sei so gut. Und du da, hey du, Mädchen! Lächle, sonst passiert es vielleicht nie."

Katja Oskamp, 
Marzahn, mon amour - Geschichten einer Fußpflegerin. Hanser BerlinKatja Oskamp
Marzahn, mon amour
Geschichten einer Fußpflegerin

Der Berliner Stadtteil Marzahn ist nicht unbedingt das, was man einen Sehnsuchtsort nennt. Aber genau dort, in der ehemals größten "Platte" der DDR, leben die Menschen, deren Geschichten Katja Oskamp erzählt. Es sind Geschichten aus dem Leben, authentisch, anrührend, traurig und komisch.

Claudia Koppert, Im Vogelgarten. Verlag Atelier im BauernhausClaudia Koppert
Im Vogelgarten

"Ich werde gelebt haben, wir werden gelebt haben, du auch", sagte ich zur Hündin. Die alte Hündin begleitet die Ich-Erzählerin durch das Jahr und durch ihren großen Garten, einen "Garten aus einer längst vergangenen Zeit, einen Garten außer der Zeit".

Daniel Glattauer, 
Vier Sternstunden - eine Komödie. DeutickeDaniel Glattauer
Vier Sternstunden

Er hat ein Händchen für's Komische, hintergründig Kritische, gibt seinen Komödien immer einen kleinen, gesellschaftskritischen Kick. Auch in "Vier Sternstunden", der neuen Komödie von Daniel Glattauer, der mit seinem Bestseller "Gut gegen Nordwind" ein Millionenpublikum erreicht hat.

Ahmet Altan, Ich werde die Welt nie wiedersehen, S. FischerAhmet Altan
Ich werde die Welt nie wiedersehen. Texte aus dem Gefängnis

"Ich erwachte. Es klingelte an der Tür. Ich sah herüber zu der elektronischen Uhr. Die Anzeige 05.42 blinkte und verlosch. `'Die Polizei‘ dachte ich. Wie alle Oppositionellen in meinem Land ging ich jede Nacht zu Bett in der Erwartung, dass im Morgengrauen an meiner Tür geläutet würde. Ich wusste, dass sie kommen würden. Nun waren sie gekommen.“

Thomas de Padova, Nonna. Hanser BerlinThomas de Padova
Nonna

Mattinata, ein kleines Dorf in Apulien, am Fuße des Gargano mit Blick auf die Adria – das ist für Thomas de Padova ein Sehnsuchtsort, an den er 50 Jahre lang alljährlich in den Sommerferien zurückkehrt.